Unique Visitors

Unique visitor oder unique client sind die einzelnen Besucher einer Website in einer festgelegten Zeitspanne. Nach der Definition der Web Analytics Association (WAA) zählen als visitors nur menschliche Besucher, die eine längere Zeit auf der Homepage mehrere Seiten aufruft. Spider und Proxies zählen nach dieser Definition nicht zu unique visitors. Ein weiterer Unterschied zu anderen Kenngrößen: Für diese Kenngröße wird jeder Besucher wird nur einmal gezählt. Bei der Ermittlung dieser Metrik ist es deshalb unerheblich, wie oft der Leser nach dem ersten Besuch die Seite erneut aufsucht. Die Kenngröße unique visitor ist daher auch eine Maßzahl für die Reichweite der Internetseite.

Abgrenzung der Kenngröße unique visitors zu anderen Metriken

Verwandte Kenngrößen zu unique visitor sind visits und page impressions. Mit Besuchen, visits, wird die Anzahl aller Besuche der Homepage bezeichnet. Im Unterschied zu der Kenngröße unique visitor wird dabei nicht berücksichtigt, ob die Besuche von unterschiedlichen Besuchern stammen. Besucht eine Person eine Homepage, verlässt sie und besucht sie später mit dem gleichen PC und Browser erneut, so werden zwei Besuche gezählt, jedoch nur ein unique client. Für die page impressions (PI) wird ermittelt, wie viele einzelne Seiten der Site angesehen wurden. Bei einem Besuch kann der unique user also mehrere Seiten besuchen und somit mehrere PIs erzeugen.

Ermittlung der unique visitors

Die Kenngröße unique visitor zu ermitteln ist sehr schwierig und in der Praxis auch nur annähernd möglich. Folgende Annahmen liegen der Ermittlung der einzelnen Besucher zugrunde: Jeder user hat auf einem Computer genau einen Account und nutzt mit diesem Account genau einen Browser. Auch wenn diese Annahmen sehr oft zutreffen, so gilt, dass einige Besucher mit mehreren Computern und damit Browsern arbeiten. Außerdem kann der Account eines Computers von mehreren Besuchern genutzt werden. Die Ermittlung der unique visitor am Server kann nicht erfolgreich sein, da dort alle Anfragen ankommen, auch solche von Proxies, Suchmaschinen und Browsern. Deshalb wird die Kenngröße unique visitor im Browser ermittelt. Beim ersten Besuch einer Site wird mittels eines Cookies eine sogenannte Visitor- oder Besucher-ID gespeichert. Diese ist eine sehr große Zufallszahl, bei der es sehr unwahrscheinlich ist, dass diese doppelt vergeben wird. Besucht ein Nutzer die Website erneut so wird die vergebene ID an den Server gesendet, sodass dieser Besuch einem Besucher zugeordnet werden kann.

Zurück zur Übersicht