Werbebudget

Heute, wo bei sehr vielen Unternehmen ein Großteil des Umsatzes online erwirtschaftet wird, spielt das Werbebudget für das Onlinemarketing natürlich eine große Rolle. Im Gegensatz zum klassischen Offline Marketing kann es oft deutlich geringer ausfallen, muss dafür aber auch sorgfältiger und umsichtiger geplant und auf die jeweilige Marketing Methode und die entsprechenden Ziele genauer abgestimmt werden. Mit angemessenem Werbebudget kann Werbung online heute wesentlich weitreichender sein, als das in der klassischen Offline-Werbewelt jemals möglich war. 

Werbebudget und Umsatz 

Viel mehr noch als bei klassischen Werbeformen im Offline-Bereich hängen im Online-Bereich Werbe-Etat und Umsatz eng zusammen - häufig ist das Gewinn-Ergebnis sogar fast direkt proportional zum eingesetzten Aufwand an Werbegeldern. Wichtig ist dabei also vor allem, für die jeweiligen Methoden der Internet Werbung ein angemessenes Budget zu planen. 

Die Marketingmethoden im Online-Bereich reichen dabei von Adwordmarketing über Affiliatemarketing bis hin zum klassischen, aber immer noch wirksamen Emailmarketing. Jede der einzelnen Methoden stellt dabei unterschiedliche Anforderungen an das jeweilige Werbebudget. 

Exakte Zielfestlegung ist immer erforderlich

Ziele muss man online wesentlich exakter festlegen, als das bei klassischen Werbemethoden früher der Fall war. Es gilt zu unterscheiden, ob die Ziele für das Unternehmen im Bereich der Marktdurchdringung liegen, wie weit die Markenbekanntheit gefördert werden soll, oder ob das hauptsächliche Ziel vor allem im Umsatzgewinn oder in der Neukundengewinnung liegt. Für die einzelnen Ziele müssen dann die einzeln erforderlichen Werbebudgets ermittelt und zugeteilt werden. 

Adwordsmarketing

Adwordsmarketing dient einerseits der Neukundengewinnung, andererseits auch der Markenbekanntheit und der Marktdurchdringung. Je präsenter ein Unternehmen mit seinem Angebot auf dem Suchanfragen-Markt ist, desto bekannter wird die Marke auch. Maß für die Höhe des Werbebudgets ist hier oft auch das Ausmaß der Konkurrenz auf dem jeweiligen Markt - auf heiß umkämpften Märkten können oft hohe Kosten anfallen, um tatsächlich präsent zu sein, während in Nischenmärkten mit wenig Konkurrenz auch mit kleineren Werbebudgets oft viel erreicht werden kann. Beim Adwords-Marketing ist der finanzielle Gewinn nicht immer das alleinig ausschlaggebende Kriterium - es spielt hier mehr der Gewinn an Traffic und die Präsenz auf dem Markt eine Rolle. Der Gewinn aus dem Aufwand berechnet sich hier vor allem über die Conversion Rate, die allerdings immer wieder Schwankungen unterworfen sein kann. 

Affiliatemarketing

Beim Affiliatemarketing werden Werbepartner an verschiedenen Stellen im Internet über ein Provisionssystem an den gewonnenen Umsätzen aus vermittelten Kunden beteiligt. Kosten fallen hier also nur dann an, wenn das Unternehmen tatsächlich Gewinn macht. Die Planung für ein Werbebudget für diese Methode der Onlinemarketing ist also relativ leicht und sehr exakt möglich - es muss lediglich ausreichend Kapital für die Vergütung der Provisionen für die durchschnittlich erzielten Verkäufe zur Verfügung stehen.

Emailmarketing

Bei dieser - eher klassischen - Methode des Onlinemarketing braucht das Werbebudget nur die anfallenden Kosten für die geplanten Kampagnen zu decken - ist also ebenfalls recht gut planbar. Dafür ist der durch Emailmarketing erzielte Umsatz oft nur schwer vorherzusagen, da er im Wesentlichen von der Art und der Zielgenauigkeit (Targeting) der Kampagnen abhängig ist. Emailmarketing ähnelt mehr der klassischen Werbung, allerdings unter Einbeziehung moderner und sehr kosteneffizienter Methoden. Mit einem minimalen Budget kann hier unter Umständen schon eine enorm hohe Streuung erreicht werden. 

Andere Marketingformen

Neben diesen grundlegenden Formen der Onlinewerbung spielen auch viele andere Methoden eine Rolle, bei denen aber die Planung von eingesetztem Kapital und erzieltem Gewinn oft schwieriger zu ermitteln ist. Social-Media-Strategien erfordern beispielsweise zwar nur wenig Kapitaleinsatz, dafür aber oft hohen Zeitaufwand - was auf der Ressourcenseite oft beträchtliche Kosten verursachen kann. Bei einzelnen Guerilla-Strategien kann die erfolgreiche Planung von ausreichend hohen Werbebudgets oft überhaupt nur auf soliden Erfahrungswerten basieren und fallweise stark abweichen.

Zurück zur Übersicht